Nachhaltigkeit

Auch auf unserem Hof versuchen wir, so nachhaltig wie möglich zu sein. Jedes Jahr erzeugen wir zum Beispiel 35.000 Kilowatt Ökostrom durch unsere Sonnenkollektoren. Das ist genug, um unseren gesamten Betrieb mit Strom zu versorgen. Auch die Wasseraufbereitung unseres Unternehmens haben wir fast vollständig im eigenen Haus. Durch unseren Halophytenfilter reinigen wir das Wasser, so dass wir sauberes Wasser erhalten. Früher haben wir damit die Toiletten gespült, aber bei unseren extrem trockenen Sommern gibt es kein Wasser mehr, um damit zu spülen. Das gesamte Wasser versickert dann im Boden.  

Der Teegarten versucht, so nachhaltig wie möglich einzukaufen. Wir kaufen das Fleisch direkt von einem Viehzüchter in Ouwerkerk. Die Rinder hier haben Auslauf und werden ohne Antibiotika aufgezogen. Erleben Sie diesen Geschmack in unserem Garten.

Afbeelding8Im Ackerbaubetrieb versuchen wir, so wenig Pflanzenschutz- und Düngemittel wie möglich einzusetzen. Dazu nutzen wir Satellitenbilder von unseren Kulturen. Außerdem spritzen wir nur, wenn es unbedingt nötig ist. Durch ein Pilotprojekt speichern wir CO2 in unserem Boden. Durch verschiedene Anbaumaßnahmen speichern wir jedes Jahr 40 000 kg CO2. Wir tun dies, um der globalen Erwärmung entgegenzuwirken.

Wir haben seit Jahren Feldränder. Das fördert die Artenvielfalt. Insekten sowie größere und kleinere Tiere finden hier im Sommer und Winter Nahrung und Unterschlupf. Weil wir unsere Kulturen weiter vom Graben entfernt halten, profitiert auch die Wasserqualität. So erfreuen Sie sich an einem schönen Blumenbeet und es gelangen weniger Dünger- und Pflanzenschutzmittelrückstände in das Oberflächenwasser. Mit anderen Worten: eine Win-Win-Situation.

Aktualisierte 19-1-2024